Das CJD - Die Chancengeber CJD Braunschweig

Erfolgreich im Sinne eines der bedeutendsten klassischen Musiker Deutschlands

12.04.2017 CJD Musische Akademie « zur Übersicht

Louis Spohr wurde nicht nur im Jahre 1784 in Braunschweig geboren und Komponist, Dirigent, Gesangspädagoge Organisator von Musikfesten  und ein Geiger von internationalem Ruf; neben dem Italiener Niccoló Pgananini  zählt er zu den größten Geigern seiner Zeit. Der 1859 verstorbene Spohr  war zudem bereits zu Lebzeiten eine Berühmtheit und galt nach dem Tod von Carl Maria von Weber (1826) und Ludwig van Beethoven (1827) bis zum Durchbruch der Werke von Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann ab Mitte der 1840er Jahre als der bedeutendste lebende deutsche Komponist

Auch um dieses Erbe zu pflegen sowie das musikalisch und kulturelle Leben in der Region Braunschweig in vielfältiger Weise mitzugestalten und zu fördern, wurde 2008 das Louis Spohr Musikform Braunschweig e.V. gegründet. Im Jugend-Musik-Wettbewerb fördert es zusammen mit der Stiftung zur Förderung der Musikkultur in der Region Braunschweig junge talentierte Nachwuchsmusiker im Alter von 9 bis 19 Jahren aus der Region. Der Wettbewerb dient seit 2010 als Ergänzung zum Regionalwettbewerb Jugend musiziert.

Auch die New Yorker Musische Akademie beteiligte sich 2017 –mit  Erfolg. In der Kategorie Bläserensemble Holz gelang Imke und Clara Brakebusch sowie Ida Marie Reimer und Toris Riemann an der Querflöte ein hervorragender 1. Preis. Gleiches gilt für die Violinistin Claudia Pierick (zusammen mit dem Cellisten Julian Pierick) in der Kategorie Streicher Ensemble. Zweite Preise und ein dritter Preis gelangen zudem  an der Querflöte Josefine Bansemer, Nelli Fehlauer und  Mila Stoffregen, sowie Felix König am Klavier.

„Natürlich ist es unser vorrangigstes Ziel, junge Menschen für die Ausübung von Musik und Kunst überhaupt zu begeistern. Und im Vordergrund steht das Ausleben, das Entdecken und Entwickeln des eigenen Talents: Sei es in der Musik oder in den Sparten Kunst und Tanz“, freut sich Uwe Gelowik als Leiter der Akademie. „Aber natürlich ist es unser Anspruch, die erfolgreiche Entwicklung dieser Talente durch die Teilnahme an externen Wettbewerben zu belegen“.
Herzliche Gratulation gilt vor allem den betreuenden Lehrkräften Dina Kang-Euen, Susanne Busch, Ralph Töpsch und Michael Rosenboom.