Das CJD - Die Chancengeber CJD Braunschweig

G8 oder G9 –eine Frage der Begabung?

05.06.2015 CJD Braunschweig CJD Grundschule Braunschweig CJD Gymnasium Braunschweig CJD Internat Braunschweig « zur Übersicht

2004 führte auch das Bundesland Niedersachsen das Abitur nach 12 Jahren und acht Jahren Gymnasialzeit (G8) ein, doch ab dem nächsten Schuljahr 2015/2016 ist die Rückkehr zu G9 wieder beschlossene Sache: In Niedersachsen beträgt die Regelschulzeit an staatlichen Schulen mit Abiturabschluss wieder 13 Jahre, das Turbo-Abitur wird abgeschafft. „In einem vollgestopften System kann Schülern und Lehrern die Luft ausgehen“, dies ist auch die Ansicht von Ursula Hellert, seit 1992 Gesamtleiterin  und seit 1977 Lehrerin in den Schulen des CJD Braunschweig. Doch löst ein Schuljahr mehr diese Probleme?

Die beiden Kernprobleme für Hellert: Das erste bezieht sich auf die aktuelle Situation. Wie können Schüler mit unterschiedlicher Begabung individuell intensiver auf passende Wege zum Abitur eingestellt werden, und zwar im Gymnasium? Wir können nicht ganze Schülergenerationen warten lassen, bis die Politik endlich weiß, wie Bildung bis zum Abitur geht. Die Förderung muss heute nachhaltig in der Schule etabliert sein. Das zweite Kernproblem ist aber ein bildungspolitisches. Haben wirklich alle vergessen, dass die Klagen über die mangelnde Ausbildungs- und Studierfähigkeit bis 2011 nahezu identisch waren mit den heutigen? Kann das gewollt sein, dass wir wieder eine komplette Schulumstellung machen, um von „schlimmer“ zu „schlimm“ zurückzukommen?

Im kommenden Schuljahr startet das Gymnasium Christophorusschule im CJD Braunschweig deshalb erneut das Abitur der zwei Geschwindigkeiten, denn bereits ab 1999 konnten die Schüler dort nach 12 Jahren das Abitur ablegen. Damit ist das Gymnasium landesweit die einzige Schule mit der freien Wahl zwischen beiden parallelen Profilen und einem standardisierten Abitur nach 12 oder nach 13 Jahren und ohne Überspringen. Das S-Profil mit Abitur nach 12 Jahren ist in 3 Phasen strukturiert: die Klasse 5 und 6 ist die Phase der pädagogischen Begleitung und Erprobung durch zusätzliche Herausforderungen im Unterricht. Die Klassen 7 – 10 durchlaufen die Schüler in 3 statt in 4 Jahren. Die Klasse 9 wird gemeinsam übersprungen. In der 3. Phase erfolgt der Einstieg in Klasse 11 und in die reguläre gymnasiale Oberstufe.

Ihre Sicht auf G8 und G9 sowie das neue Schulprogramm am Gymnasium Christophorusschule beschreibt Hellert in ihrem Vortrag über „G8 oder G9 –eine Frage der Begabung?“ ein und freut sich danach auf den Austausch. Der Vortrag findet am Donnerstag den 11. Juni um 19.30 Uhr am Gymnasium Christophorusschule, Georg-Westermann-Allee 76 in Braunschweig, im Rahmen der Blaue Reihe statt. Der Eintritt beträgt 10 € inkl. Getränke.