Das CJD - Die Chancengeber CJD Braunschweig

Die Leitgedanken der Gründung sind im gemeinsamen Jubiläumsjahr aktueller denn je…

08.02.2017 CJD Braunschweig CJD Salzgitter CJD Wolfsburg « zur Übersicht

Vor 60 Jahren wurde das CJD in Wolfsburg gegründet, vor 50 Jahren das CJD in Salzgitter, vor 40 Jahren das CJD in Braunschweig –gemeinsam schauen die Einrichtungen also auf ein Jahr der Jubiläen. Und da das CJD in Salzgitter mit 50 Jahren das bedeutende runde Jubiläum feiert, feierte der Verbund seinen traditionellen Neujahrsempfang am Abend des 24. Januar im Hotel am See in Salzgitter. Gleichzeitig wurde Wendelin Leinhäuser aus seinem Amt als Fachbereichsleiter Arbeit und Beschäftigung für die Werkstätten für Menschen mit Behinderung in den Ruhestand verabschiedet.

Rund 200 geladene Freunde und Förderer waren der Einladung gefolgt und blickten zurück nach vorn auf ein spannendes Jahr 2017. Frank Klingebiel, der als Oberbürgermeister der Stadt Salzgitter in diesem Jahr der Hauptredner des CJD Neujahrsempfangs war, betonte dabei die Bedeutung von Bildung, Offenheit, Toleranz, Mitgefühl. Zusammengefasst stellt er vielfältig heraus, dass Jeder eine Chance verdient.

Dies sind Werte, die in der gesellschaftlichen und politischen Gegenwart mehr als je gefordert werden müssen. Und dies sind die Werte, die seit der Gründung Leitgedanken des Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. (CJD). In der Region Niedersachsen Süd-Ost gehören zum CJD in Braunschweig eine Musische Akademie, ein Gymnasium, ein Internat, eine International School und eine Grundschule gehören und in Wolfsburg, wo die Schwerpunkte in der Beruflichen Bildung, der Rehabilitation, der Kinder- und Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe und der Sportförderung liegen. In Salzgitter, dem Hauptjubilar des CJD Neujahrsempfangs, führt das CJD neben den Hallendorfer Werkstätten verschiedene Wohn- und Betreuungsangebote für Menschen mit und ohne geistige, psychische und körperliche Einschränkungen.

Wendelin Leinhäuser wurde an diesem Abend vielfältig verabschiedet. Für das CJD tat dies der Präsident Georg Michael Primus und für die Stadt Salzgitter würdigte der Oberbürgermeister die Verdienste von Wendelin Leinhäuser. Ursula Hellert und Dirk Gähle als Leitungsteam des CJD Verbundes Niedersachsen Süd-Ost hatten die besonderen Stärken in der Zusammenarbeit im Blick.

Der Verbundgedanke betonte auch der erstmals gezeigte Kurzfilm „Ein Blick auf unser Leben“, der von drei Schülern des Gymnasiums produziert worden war. In diesem Film interviewen Schüler Kollegen, Teilnehmende und Engagierte aus allen Einrichtungen des CJD Verbundes zu den großen Fragen des Lebens. Die jüngsten Interviewpartner kommen aus der Grundschule und die Erwachsenen z.B. aus den Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Ihre Antworten sind einfach spannend.

Musik vom Groth & Bennecke Quintett und dem Werkstattchor der Hallendorfer Werkstätten rundeten den offiziellen Programmteil ab, bevor zum Ausklang des Abends genug Raum für den gegenseitigen Austausch untereinander blieb.