Das CJD - Die Chancengeber CJD Braunschweig

Geometrie mal angewandt

11.06.2015 CJD Braunschweig CJD Grundschule Braunschweig CJD Gymnasium Braunschweig CJD Internat Braunschweig « zur Übersicht

Sei ein Gelände zu kartieren, ein Einfamilienhaus in die Landschaft zu übertragen oder eine Gebäudehöhe auf den Zentimeter genau zu bestimmen: Alles das Lernen die Elftklässler des Gymnasiums Christophorusschule im Kompetenzkurs Ingenieurvermessung.

So sah man beispielsweise am letzten Freitag die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Studierenden des Bau- und Umweltingenieurwesens mit hochpräzisen Winkel- und Entfernungsmessern das Franzsche Feld vermessen. Möglich wurde diese Aktion durch die Kooperation der Schule mit dem Institut für Geodäsie und Photogrammetrie der TU Braunschweig.

Die acht Schüler der Leistungskurse Mathematik und Physik verfolgten bei ihrem Lehrer Dr. Michael Heinert zunächst vier Saalübungen zum methodischen Ablauf der verschiedenen Vermessungsaufgaben.  Ihr so erworbenes Wissen wandten sie anschließend im Laufe von vier Feldübungen unter der Leitung von Dr. Björn Riedel von der TU Braunschweig an. Der Akademische Oberrat zeigte sich dabei beeindruckt über die Begeisterung der Schüler: „Für uns ist es wichtig, dass wir junge Menschen schon frühzeitig für ein technisches Studium an unserer Universität begeistern. Daher kam uns der Vorschlag der Christophorusschule zu diesem Kurs gut gelegen.“

Oberstufenschüler Robin freute sich ebenfalls: „Ich würde gern Umweltingenieurwesen studieren und konnte gleich Kontakte mit den Studenten der höheren Semester knüpfen.“

Der praktische Umgang mit Messgeräten und Messwerkzeug ist den Schülern nun nicht mehr fremd. Aktuell arbeiten sie an der Auswertung ihrer Messdaten und die schnellen unter ihnen werden vielleicht schon mit der Kartierung des Franzschen Feldes begonnen haben. Die fertigen Ergebnisse können dann ab Montag den 13. Juli in der Pausenhalle des Gymnasiums betrachtet werden.