Das CJD - Die Chancengeber CJD Braunschweig

Top-Ergebnis bei den Ausbildungsabschlüssen

21.08.2014 CJD Wolfsburg « zur Übersicht

Das Ausbildungsjahr 2014 neigt sich dem Ende zu, zahlreiche Auszubildende werden in diesem Sommer freigesprochen. So erhielten am vergangenen Dienstag auch die sechs Fachpraktikerinnen in der Hauswirtschaft ihren erfolgreichen Ausbildungsabschluss mit den Noten 2 und 3.

„Aber“, ergänzte Uwe Klaue, Leiter des CJD Wolfsburg, nach seinen Glückwünschen zu bestandenen Prüfung, „der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung ist nur der Grundstein“, nun gelte es für die jungen Menschen, sich auf dem ersten Arbeitsmarkt zu beweisen.

 

Sie waren die letzte Prüfungsgruppe von insgesamt 29 zur Prüfung angetretenen Auszubildenden aus den Bereichen Beiköche, Werker im Gartenbau, Metallbearbeiter und Fachpraktiker Verkauf, die im Auftrag der Agentur für Arbeit im CJD Wolfsburg ausgebildet worden sind. Hiervon haben 28 Auszubildende die Prüfung bestanden, was einer „super Quote“ von 97% entspricht. Insgesamt befinden sich inzwischen rund 55%  der ehemaligen Auszubildenden in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen, einige warten noch auf ihre Einstellungszusage.

Hervorzuheben ist, dass 3 Auszubildende aus der Hauswirtschaft sich direkt im Anschluss durch eine betriebliche Vollausbildung zur Altenpflegerin bzw. Hauswirtschafterin weiterqualifizieren.

 

 

Das CJD Wolfsburg bildet seit nun mehr 25 Jahren im Auftrag der Agentur für Arbeit benachteiligte und (lern)behinderte junge Menschen aus, die auf dem ersten Ausbildungsmarkt keine Lehrstelle finden konnten. Diese Ausbildungsgänge sind durch eine gewisse Theoriereduzierung speziell auf die Bedürfnisse von Lernbehinderten zugeschnitten.

Unter möglichst realistischen Arbeitsbedingungen und intensiver Betreuung durch Ausbilder, Sozialpädagogen, Stütz- und Förderlehrkräfte und Psychologen werden die jungen Menschen durch ihre Ausbildung begleitet.