Das CJD - Die Chancengeber CJD Braunschweig

Ein Wassertank für Kenia dank Erdkunde-Unterricht in Braunschweig

11.09.2015 CJD Gymnasium Braunschweig « zur Übersicht

Die Wolken waren zwar den ganzen Tag bedrohlich grau, doch regnete es am Dienstag den 16. Juni auf dem Sportplatz Rüningen nur die Einnahmen für den guten Zweck:

Denn im Erdkunde-Unterricht zuvor hatten die Schülerinnen Nathalie Esler, Augusta Siebke, Theresa Knops und Franziska Sender erfahren, wie weitreichend die Konsequenzen mangelnder Wasserversorgung in Wüstenregionen der dritten Welt sein können.  „Wenn Wasserstellen versiegen und die Bevölkerung eines Dorfes täglich bis zu zehn Kilometer bis zur nächsten Trinkwasserstelle laufen muss, hat dies negative Auswirkungen auf den gesamten Alltag“, beschreibt Oberstufenschülerin Franziska  ihre Erkenntnisse aus dem Unterricht. „Teilweise ist sogar kein geregelter Schulbesuch für die Kinder mehr möglich.“

Schule… laufen… das waren die richtigen Stichworte für die vier Freundinnen. Denn die Bundesjugendspiele standen bevor. Und neben 50 m  und Staffellauf konnten sie ihre beteiligten Mitschüler auch  motivieren, für den guten Zweck zu laufen. Denn pro absolvierte Runde auf der Tartanbahn spendeten Sponsoren einen gewissen Betrag. Das konnten Firmen der Region sein, genauso Familie und Freunde oder das eigene Sparschwein. Akquiriert wurden diese Sponsoren von den Schülern im Vorfeld. Am Ende wurden die Gummibänder gezählt, welche jeder Schüler für eine gelaufene Runde bekam. Beim Organisieren vor Ort und Auszählen half den Elftklässlerinnen zudem ihr Mitschüler Sebastian Thomas. 

Zum Glück, denn es gab viel zum Auswerten und die Ergebnisse übertrafen dabei alle Erwartungen: Insgesamt kamen mehr als 8.000 € zusammen. Der gemeinnützige Wolfsburger Verein Wasser für Kenia e.V.  wird davon mit der Bevölkerung in Kenia einen Wassertank bauen, wobei die Spendeneinnahmen nur für den Materialkauf verwendet werden.